Pikantes
Kommentare 11

Haferflockenbrot mit Buttermilch

Heute hab ich ein Rezept für ein schnelles & super einfaches Brot für euch. So eines kann man auch schnell am Sonntag morgen backen oder wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt. Je nach Zugabe lässt sich auch das endlos variieren.

Zutaten
80 g Haferflocken
250 g Mehl
5 g Salz
1/2 Päckchen Backpulver
250 ml Buttermilch
1 EL Honig oder Agavendicksaft

Zubereitung
Die Haferflocken mit dem Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Ich hab noch ein paar getrocknete Tomaten und Kräuter zu den trockenen  Zutaten gemischt. Buttermilch mit Honig verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes oder im Thermomix (oder jeder anderen Küchenmaschine) verrühren. Zwei kleine, runde Laibe formen und ev. mit ein paar Haferflocken bestreuen. Brote bei 180 ° ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und unter einem feuchten Küchentuch abkühlen lassen. Köstlich mit etwas Butter & Salz! Das Brot geht auch in süss mit Rosinen, Nüssen oä.

Enjoy! Gitte

11 Kommentare

  1. Cora sagt

    Echt ein super tolles Rezept, schnell einfach und himmlischer Geschmack. Danke dir und weiter so , lg Cora

    • Gitte sagt

      Vielen lieben Dank Cora. Das Brot ist ein Klassiker und ich mach es so oft, weil es so unkompliziert ist. Ganz liebe Grüße an dich, Gitte

  2. doris sagt

    liebe gitte, habs mit topfen + milch ausprobiert. genial und nix mit bröselig – saftig und lecker. dank dir! machst du die bilder selber??

    • Gitte sagt

      Hallo Doris. Toll, das freut mich, wenns was geworden ist!! Ja, die Bilder sind alle von mir! Lg aus dem Wald, Gitte

  3. liebe gitte,
    das brot schaut super aus! und das geschirr auch ;) kommt mir bekannt vor, ich glaub ich hab das in klein…
    sag mal – ich hab schlechte erfahrungen gemacht bei brotbacken mit backpulver – wird das nicht ganz bröselig innen?

    nadin

    • Gitte sagt

      Hallo Nadin!
      Das Geschirr hab ich auch schon auf deinem Blog gesehen :)
      Und nein, ich finde nicht, dass das Brot bröselig wird.
      Keine Ahnung an was das genau liegt, aber das Rezept hier ist eigentlich ein sichere Nummer.
      Vl. probierst du es ja mal aus?
      Liebe Grüße
      Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.