Pikantes
Kommentare 2

Tomatenquiche

Ich hab zwar meterhohe Tomatensträucher im Garten, nur leider keine einzige rote Tomate dran. Aber wenigstens hab ich Tomaten! Ist doch auch schon was. In Schwiegermutters Garten zum Beispiel wächst einem der Tomatenstrauch schon über den Kopf, ohne eine einzige (auch keine grüne) Frucht! Deshalb hab ich die Tomaten für die Quiche beim Gemüsedealer meines Vertrauens gekauft. Das Rezept für den Mürbteigboden kommt von meinem guten Freund & Kollegen Johann Lafer :)

Zutaten für eine Tarteform (28 cm Durchmesser)
250 g Dinkelmehl
130 g weiche Butter
1 Ei
1 EL Weißweinessig
1 TL Salz

sowie für den Belag
250 g Sauerrahm
150 g gefrorene Erbsen
2 Eier
Basilikum
10 Cocktailtomaten
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Butter in kleine Würfel schneiden. Butter, Mehl, Ei, Essig und Salz mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie packen und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Für den Guss Sauerrahm mit den aufgetauten Erbsen & Basilikumblättern pürieren. Eier und Gewürze dazugeben. Tomaten halbieren. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und in eine gebutterte Tarteform legen (Rand hochziehen). Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Guss auf dem Boden verteilen. Zum Schluß die Tomaten dekorativ verteilen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200 ° C ca. 15 Minuten backen, dann zurückschalten auf 180 ° C und nochmal 10 Minuten nachbacken.

Statt den Erbsen könnt ihr auch ganz viele verschiedene Kräuter verwenden.  Wer will kann die Quiche auch noch mit etwas geriebenem Käse aufmotzen. Quiche geht immer!!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.