Süßes
Kommentare 3

Rhabarber Galette

Bevor die Rhabarber-Saison zu Ende geht, hab ich noch ein wunderbares Rezept für eine süße Galette für euch. Wisst ihr, was das ist? Eigentlich ist eine Galette  ein etwas rustikaler Pfannkuchen. Traditionell mit Buchweizenmehl hergestellt. Oft wird aber auch nur die  verarbeitete Form als Galette bezeichnet, so wie bei mir. Der Teig wird einfach kreisrund ausgerollt, mit Früchten der Saison belegt und dann werden die Ränder umgestülpt – muss also gar nicht perfekt aussehen. Im Sommer mach ich die Galette auch oft als Alternative zur Quiche, mit frischen Tomaten oder Zucchinis und feinstem Käse. Dazu eine große Schüssel Salat und eisgekühlte Getränke. Ach, war das herrlich, als noch einen Sommer gab…

Zutaten
für den Belag
3 Stangen Rhabarber (geschält und in Stücke geschnitten etwa 500 g)
etwas Zimt
2-3 EL Kokosblütenzucker (alternativ Ahornsirup, Birkenzucker oä.)

für den Teig
150 g gemahlene Mandeln
150 g Dinkelmehl
1 Prise Salz
2 EL Kokosblütenzucker
150 g kalte! Butter (in Stücke)
1 Ei

außerdem
80 g Marizpan
1 Ei mit 1 EL Wasser glatt gerührt
Mandelblättchen

Zubereitung
Rhabarberstangen waschen, schälen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Rhabarberstücke mit Zimt und Kokosblütenzucker in einer großen Schüssel mischen und etwas durchziehen lassen. Für den Mürbteig alle Zutaten mischen und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugeln formen, in Frischhaltefolie packen und für mind. 40 Minuten in den Kühlschrank legen. Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche (oder direkt auf dem Backpapier) kreisrund ausrollen. Den Marzipan weich kneten und in gleiche Stücke zupfen. Diese auf dem Teig verteilen. Rhabarberstücke auf den Teig geben – dabei den Rand etwas frei lassen. Ränder nun rundum einschlagen. Den Rand mit der Ei-Wasser-Mischung bepinseln und mit Mandelblättchen belegen. Die Galette im vorgeheizten Backofen bei 200 ° Ober-Unter-Hitze für ca. 20-25 Minuten backen.

Die Rhabarber Galette schmeckt fruchtig frisch und wenn ihr dann auf ein Stückchen Marzipan trifft ganz wunderbar süß. Zum Servieren empfehle ich dann dazu etwas frisch geschlagene Sahne oder und eine Kugel Vanilleeis! Besser gehts nichts. Was den Belag angeht könnt ihr natürlich auch mit Erdbeeren (oder jeder anderen Beere) experimentieren. Eine Galette geht immer!

3 Kommentare

  1. Super Rezept! Habe es gestern zum ersten Mal gemacht und es ist richtig lecker geworden (allerdings ohne Marzipan, denn das mag ich nicht).

    • Gitte sagt

      Danke für dein Feedback liebe Johanna. Ich freu mich, wenn es dir geschmeckt hat! Liebe Grüße, Gitte

  2. Monika sagt

    Hej, das sieht ja total lecker aus. Muss ich unbedingt ausprobieren. Liebe Grüße aus Dornbirn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.