Gerichte, Pikantes
Kommentare 17

Polentaauflauf

Immer wenn ich meine Freundin Betti in D besuche, komme ich mit vollem Bauch und mindestens einem genialen Rezept nach Hause. Dieses Mal hatte ich sogar einen Muskelkater am Allerwertesten dabei, weil wir die 245 km (hin- und retour) mit dem Rad zurückgelegt haben… Betti hat uns jedenfalls mal wieder bestens umsorgt und bekocht. Den italienischen Polentauflauf gab es zum Abendessen. So simpel in der Zubereitung und doch so genial im Geschmack. Genau solche Rezepte mag ich. Die Zutaten lassen sich ganz einfach variieren. Ich hab den Auflauf heute gleich nochmal nachgekocht mit den Sachen, die ich zu Hause hatte.

Polentaauflauf (eine große Auflaufform für ca. 6 Personen)
250 g Polenta
250 ml Sahne
750 ml Wasser
Oregano (5 frische Stiele oder 2 EL getrocknet)
3 Eier
200 g Cocktailtomaten
100 g Mozzarella
100 g Taggiasca-Oliven (in Öl ohne Kern – nach Belieben)
50 g Parmesan
Kräutersalz und Pfeffer
2 EL Pinienkerne
frischer Basilikum für die Deko

Zubereitung
Wasser, Sahne und etwas Salz in einem weiten Topf aufkochen. Polenta einrühren und für ca. 8 Minuten köcheln lassen (dabei kräftig umrühren). Topf vom Herd ziehen und 5 Minuten quellen lassen. Eier einzeln unterrühren, Oliven unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten waschen und halbieren. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Parmesan fein reiben. Oregano waschen und abzupfen. Polenta in eine Auflaufform geben und glatt streichen. Mit der Hälfte vom Oregano bestreuen. Mit den Tomatenhälfte und dem Mozzarella belegen. Zum Schluss die Pinienkerne und den Parmesan darüber streuen. Bei 180 ° C im Ofen für ca. 20 Minuten backen. Wenn der Auflauf aus dem Ofen kommt mit frischem Basilikum und restlichen Oreganoblättern bestreuen.

Die Oliven in der Polentamasse sind Geschmacksache. Ich liebe diese kleinen farbigen Taggiasca-Oliven! Ihr könntet stattdessen zB. auch fein geschnittene Zucchini in die Polentamasse unterrühren. Oder Zucchini einfach anstatt den Tomaten als Topping verwenden und die Polentamasse so lassen. Eine perfekte Hauptspeise für Vegetarier oder aber als Beilage zu Gegrilltem.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Ausprobieren. Und Betti, Danke für Alles!

17 Kommentare

  1. Pingback: Polenta-Spinat-Auflauf – foodexercises

  2. Pingback: Polentaauflauf | Essen auf Bildern

  3. Elfriede sagt

    hab ich gleich ausprobiert und hat uns super geschmeckt, ich war aber erstaunt, das der Auflauf ganz cremig war und nicht etwas fester. Hab ich was falsch gemacht?
    Liebe Grüße Elfriede

    • Gitte sagt

      Hallo Elfriede. Cremig hört sich doch gut an :) Sehr fest wird der Auflauf wirklich nicht. Du hast bestimmt alles richtig gemacht! Liebe Grüße, Gitte

  4. Ich mach so was schon lange immer wieder. In Varianten ohne Ei, mit Steinpilzpolenta und Käse drinnen, oben auch einmal mit angebratenem Schweine-/Hühnerfilet oder blanchiertem Blattspinat. Alle mögen das und lässt sich gut vorbereiten.
    Ganz liebe Grüsse aus Wolfurt, Gabi.

    • Hallo Gabi. Die Kombinationsmöglichkeiten sind wirklich endlos. Danke für deine Tipps. Werd es auch mal mit Steinpilzpolenta ausprobieren, super Idee. Liebe Grüße nach Wolfurt, Gitte

  5. wir haben ihn heut ausprobiert. zwar noch mit zwiebel und knoblauch, dafür ohne oliven und pinien, die eine hälfte mit schafkäse, die andere mit mozzarella. hat sehr gut geschmeckt :-)

  6. Vielen Dank für das leckere Rezept! Gab es heute zu Mittag und es hat allen geschmeckt. Auf den Boden der Auflaufform habe ich noch kleinwürfelig geschnittenen Schinken gelegt und eine Zucchini hineingeraspelt. Dann die Polentamasse – mhmm! Liebe Grüße, Ruth

    • Gitte sagt

      Hallo Ruth. Vielen lieben Dank für dein Kommentar. Das hört sich lecker an. Schön, dass es allen geschmeckt hat. Liebe Grüße an dich, Gitte

  7. Caroline sagt

    Mmmhhh, war ausgezeichnet! Ich habe ihn gleich heute ausprobiert. Vielen Dank für das tolle Rezept, liebe Gitte und Betti

    • Gitte sagt

      Hallo Caroline! Wie toll. Danke für dein liebes Kommentar. Freut mich, dass es auch dir geschmeckt hat! Ganz liebe Grüße an dich, Gitte

  8. Mhhh, lecker! Da bekomme ich gleich hunger! Das Rezept muss ich ausprobieren- und dazu noch einen knackigen Salat…

    Liebe Grüße Catrin

    • Gitte sagt

      Hallo Catrin! Ja, mit einem Salat ist das ein perfektes Mittagessen! Viel Spaß beim Ausprobieren! Liebe Grüße, Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.