Gesundes, Pikantes
Kommentare 1

Falafel mit Pistazien

Schon vor Ewigkeiten wollte ich das folgende Rezept mit euch teilen. Gestern hatte ich endlich Zeit mich in der Küche auszutoben. Falafel liebe ich seit meinem 1. Besuch in Holland (wobei, eigentlich sind Falafel ja eine Idee der arabischen Küche). Ich war 17 Jahre und noch völlig unerfahren, was gesunde Ernährung betrifft (gesund ist Auslegungssache, denn die in Holland waren frittiert :) Jedenfalls hab ich bisher nur Döner im Fladenbrot gegessen, und war ganz begeistert von der vegetarischen Variante. In meinem Rezept frittiere ich die Kichererbsenbällchen nicht, sondern backe sie ganz einfach im Ofen. Mit vielen Kräutern und frischer Minze! Serviert werden sie in einem Kohlblatt. Check!

Zutaten für ca. 25 Bällchen
400 g Kichererbsen (2 Dosen oder vorgekocht)
200 g Pistazien (oder Nüsse eurer Wahl)
2 Knoblauchzehen
frische Minzblätter (je nach Geschmack) ich hab 10 Zweige davon genommen
viel Petersilie (frisch oder tiefgefroren)
1 TL Cumin (Kreuzkümmel gemahlen)
1 TL Backpulver
3 EL Olivenöl

Garnitur (je nach Geschmack)
Blätter vom Weißkohl (oder große Salatblätter)
als Topping: Tomaten, Sprossen, Pistazien
als Sauce: Sauerrahmdressing (oder Joghurt), Tomaten-Salsa, Avocadocreme

 

Zubereitung
Pistazien schälen und im Mixer zerkleinern. Kräuter dazugeben bis alles gut vermischt ist. Kichererbsen im Sieb abwaschen und zu den Pistazien geben. Alles gründlich miteinander vermixen (der Falafelteig sollte aber nicht zu fein werden). Knoblauch in die Falafelmasse pressen und Kreuzkümmel, Backpulver und Olivenöl zufügen. Aus der Masse mit feuchten Händen kleine Bällchen formen. Im Backofen bei 200 ° C ca. 15 Minuten backen. Ev. zum Schluß noch den Grill zuschalten, damit die Falafel etwas mehr Farbe bekommen.

Falafel in einer großen Schüssel auf den Tisch stellen. Kohl- oder Salatblätter dazulegen und dann kann jeder seinen eigenen low-carb „Döner“ zusammenstellen. Bei uns gab es dazu noch homemade Rhabarber-Ketchup! Besser geht nicht!!

 

Blechteller: ediths
Schüsselchen: Behmann in Egg
Sprossen: eigene Zucht

1 Kommentare

  1. Angelika sagt

    Liebe Gitte! Heute war ein erfolgreicher goatsday! Habe bisher einige Falafelrezepte gesammelt, mich jedoch nie dazu überwunden es ausprobieren, da ich kein Fan vom Frittieren bin. Deshalb hat mich deine Backofenvariante sehr überzeugt und die Bällchen schmecken wunderbar. Zum Nachtisch gibts den Himbeer-Schocko-Auflauf, der ruck-zuck zuerst in den Ofen und dann im Mund verschwindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.