Gesundes, Süßes
Kommentare 6

Veganer Schokopudding

Willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe ihr hattet einen guten Start und habt eure Zeit mit euren Liebsten genossen. Unser erstes Weihnachten zu dritt war so schön. Kaum zu glauben das unser kleines Mädchen jetzt schon ein halbes Jahr alt ist. Den Jahreswechsel hat Josefine mit ihren „Jahrgängern“ (ich hab im Duden „nachgeschlagen“, das Wort gibt es in Westösterreich wirklich :) gefeiert. Das war wider Erwarten sehr gemütlich und hat auch ziemlich gut geklappt, sodass irgendwann alle von uns was zu essen hatten. Es gab Raclette, das perfekte Essen für Eltern mit kleinen Kindern – es wird nie kalt und jeder startet einfach dann, wann es passt (dh. wenn das Baby zufrieden ist und/oder schläft). Und nun – nach all der Völlerei um die Feiertage – starte ich das neue Jahr wieder mit einem Verwöhnprogramm für Körper und Geist – naja, vor allem für Körper. Dieser vegane Schokopudding ist im Moment mein tägliches Frühstück. Einmal gemacht und in Gläser gefüllt, darf ich 4 Tage lang morgens genießen.

Zutaten für 4 Gläser
2 reife Avocados
1 Dose Bio-Kokosmilch ohne Zusätze
3 EL Chiasamen
4 EL Kakaopulver
2-3 EL Birkenzucker (oder zB. Ahornsirup)

als Topping
Granatapfelkerne oder (Tiefkühl)Beeren & Kokoschips

Zubereitung
Avocados halbieren, Kern entfernen und Fruchtfleisch mit einem großen Löffel auslösen. Die Avocadostücke zusammen mit den anderen Zutaten in einen leistungsstarken Mixer geben und kräftig pürieren bis die Masse einem Schokopudding gleicht. Mit Granatapfelkernen, gefrorenen Heidelbeeren und Kokoschips toppen. Bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Ich weiß, eigentlich sind es ja nicht die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr die dick machen, sondern die Tage zwischen Neujahr und Weihnachten. Aber ich persönlich brauch das einfach für mich. Neues Jahr, neue Challenge, neues Glück! Happy 2017!

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

6 Kommentare

  1. Christin sagt

    Oh, wie super! Genau was ich momentan brauche. Ich stelle meine Ernährung gerade auf basisch um.
    Das ist nicht immer ganz einfach. So viele Do’s & Don’ts (naja, mehr Don’ts…)
    Aber solche Schmankerl geben mir die Hoffnung, dass ich es schaffen kann. ;-)
    Vielen lieben DANK – bitte mehr davon!! :-D

    • Gitte sagt

      Gerne liebe Christin. Ich freu mich, dass es dir gefällt. Am Anfang ist so eine Umstellung sicher schwierig, aber nach ein paar Wochen hast du bestimmt den Durchblick, was auf den Speiseplan gehört! Ich drück dir die Daumen, dass es gut läuft.
      Liebe Grüße, Gitte

  2. Ich weiß, eigentlich sind es ja nicht die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr die dick machen, sondern die Tage zwischen Neujahr und Weihnachten. Aber ich persönlich brauch das einfach für mich. Neues Jahr, neue Challenge, neues Glück! Happy 2017!

    Ich liebe dich für diesen Satz!!!

    Happy new year my dear! Alles Glück dieser Welt für dich, deinen privaten Jesus und der kleinen Elfe.

    Küsschen Karin

    xxx

    • Gitte sagt

      Awwww, wie schön. Danke meine liebste treue Karin. Ich freu mich sooo dich wiederzusehen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.