Pikantes
Kommentare 9

vegane Bohnen-Burger

Wenn es ums Essen geht, weiß ich immer sehr genau, was ich will (ok, auch sonst weiß ich das ziemlich genau). Ich habe ganz klare Vorstellungen, was ich mittags gerne essen möchte und das meistens schon am Vortag. Mit Hilfe vom Thermomix Cook-Key und dem Thermomix Rezept-Portal hab ich jetzt sogar schon meine ganze Woche geplant. Sonntag Abend einmal kurz im Internet in der Thermomix-Rezeptesammlung surfen (hier), die Woche planen, schnell den Sabber weg wischen und sich auf den Montag freuen. Das ist wirklich Inspiration pur. Die Einkaufsliste für die ausgewählten Rezepte kann ich direkt bearbeiten – Sachen die ich schon zu Hause einfach abhaken und den Rest hab ich schön zusammen gefasst online oder auf dem Handy. Dann muss ich nur noch den Thermomix synchronisieren und habe alle ausgewählten Rezepte direkt auf dem Display. Und wenn jetzt auch noch die Zeit mitspielt, dann steht einem gesunden & selbstgekochten Mittagessen nichts mehr im Wege. Aber auch das ist meistens kein Problem, da ich mir einfach die Gerichte raussuche, die schon in der Zubereitung 20 Minuten oder weniger dauern. Alles kein Thema mit dem Thermomix Cook-Key, der mir den Zugang ins Rezept-Portal cookidoo und zu (aktuell) über 1.500 Rezepten ermöglicht.

Ich hab mir auch direkt verschiedene Rezeptsammlungen angelegt – zum Beispiel alle Desserts die mich angesprochen haben in die Kategorie „Süsses“ verfrachtet, außerdem habe ich einen Ordner für „Snacks“, „Suppen“, „Brot & Brötchen“ und einen Ordner der Kategorie „vegan“. Auch Josefine hat ihre eigene Rezeptsammlung. Mit Hilfe vom Thermomix koch ich ihr dann unter anderem Apfelmus auf Vorrat und – ihr aktuelles Lieblingsessen – Karotten-Kartoffel-Brei mit Avocado.

Für alle die bereits den Thermomix TM5 im Einsatz haben und mit der Anschaffung des Cook-Keys liebäugeln, aber bisher noch nicht sicher ward, ob sich die Kosten lohnen. Ich kann euch nur sagen – ihr werdet ihn lieben, genauso wie ihr den Thermomix liebt. Gemeinsam sind die ein sehr starkes unschlagbares Team! Den Cook-Key gibt es hier zu kaufen.

Meine persönlich erprobten Lieblingsrezepte habe ich als Favorit gespeichert. So find ich bestimmt immer etwas, sollten kurzfristig doch Entscheidungsschwierigkeiten auftreten. Diese veganen Bohnen-Burger hab ich schon öfters gemacht und sind ganz klar mit einem Sternchen gekennzeichnet. Auch die Brötchen – im Rezept-Portal liebevoll „Bürli mit Roggen“ genannt  – sind ein Klassiker bei uns zu Hause.

Zutaten für 4 Burger
1 Dose Kidneybohnen (240 g Abtropfgewicht)
50 g Haferflocken
2 Knoblauchzehen
1 rote Zwiebel
6 Stängel Petersilie (frisch oder aus dem Tiefkühlfach)
1/2 TL Sambal Oelek
2 TL Senf
Salz und Pfeffer
Öl zum Anbraten

Zubereitung
Die Haut der Knoblauchzehen abziehen und mit der geschälten und halbierten Zwiebel in den Mixtopf geben. 3 Sekunde auf Stufe 8 zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben. Haferflocken und Petersilie dazugeben. 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern & mit dem Spatel nach unten schieben. Die Bohnen in einem Sieb waschen, abtropfen und in den Mixtopf geben. Sambal Oelek, Senf, Salz und Pfeffer dazugeben und den Linkslauf aktivieren, auf Stufe 4 für ca. 5 Sekunden grob zerkleinern, sodass die Bohnen aufbrechen. Masse in eine Schüssel umfüllen und 1 Stunde quellen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Bohnen-Masse 4 gleich große Burger formen. Bohnen-Burger bei mittlerer Hitze von beiden Seite je 4-5 Minuten kross braten & heiß servieren.

Bürli mit Roggen (Teig am besten schon am Vortag zubereiten)
400 g Dinkelmehl
100 g Roggenmehl
20 g frische Hefe
340 g Wasser (lauwarm)
2 TL Salz

Zubereitung
Dinkelmehl, Roggenmehl, Hefe, Wasser und Salz in den Mixtopf geben. 3 Minuten auf der Knetstufe kneten. Teig in eine große Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und für 10-12 Stunden (zB. über Nacht) im Kühlschrank gehen lassen. Am nächsten Tag Backofen auf 250 °C Heißluft vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen & leicht bemehlen. Mit einem Löffel 8 Häufchen abstechen (wenn ihr daraus Burger-Brötchen macht, ansonsten könnt ihr auch locker 12 Häufchen abstechen und kleine Brötchen backen), auf das vorbereitete Blech legen und Bürli bei 250 ° C für ca. 20 Minuten kross backen. Brötchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und bis zum Verzehr gut verschlossen aufbewahren.

Die Bohnen-Burger schmecken wirklich fantastisch und sind innerhalb von 20 Minuten zubereitet. Ich esse die „Patties“ oft auch einfach ohne Brot, aber dann gerne mit Balsamico-Zwiebeln als Topping und mit einem frischen Salat als Beilage.

„An Goata“ wünsch ich euch
Gitte

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Thermomix

9 Kommentare

  1. Ruth Tschofen sagt

    Liebe Gitte,
    am Sonntag war es soweit – Deine veganen Bohnen-Burger standen am Menüplan! Und da braucht man gar nicht lang herumzureden – die sind spitze! Die Brötchen waren ratzfatz gebacken und die Bohnenburger ebenso schnell fertiggestellt. Wir alle waren erst ein bißchen skeptisch, aber nur kurz – ein voller Genuß und einmal was ganz anderes! Herrlich! Vielen Dank für das leckere Rezept.
    Liebe Grüße, Ruth
    PS: Noch ohne Thermomix ;-)

    • Gitte sagt

      Liebe Ruth. Vielen Dank für dein schönes Kompliment. Ich freu mich sehr, dass der Burger inklusive Brötchen euch allen gemundet hat. Geht auch ohne Thermomix, eh klar :) Es ist so schön, dass du immer wieder hier vorbei schaust. Dafür danke ich dir von Herzen! Ich schick dir liebe Grüße aus Hittisau, Gitte

  2. Hallo Brigitte,
    also ich muss sagen dein Blog ist wirklich spitze!
    Für jeden Anlass das passende Rezept … ich bin begeistert!
    Der Bohnenburger sieht voll lecker aus, und ich glaube den könnte
    ich auch Magdalena servieren :-) wird gleich nachgekocht !
    Danke dass du deine tollen Ideen mit uns teilst!
    Liebe Grüße Nicole … von der anderen Seite der Bolgenach!

    • Gitte sagt

      Liebe Nicole! Vielen lieben Dank für dein Kommentar! Das freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. Ich denke der Burger könnte gut bei deinem Schmelle ankommen, freue mich also über deine Rückmeldung ob er kindertauglich ist :)
      Ganz liebe Grüße an dich!
      Gitte

  3. Wow! Der Burger sieht wirklich super aus!
    Und dass er vegan ist, finde ich besonders toll!
    Seid ich meine Ernährung umgestellt habe, bin ich immer auf der Suche nach neuen Rezepten.
    Herzliche Grüße aus Tirol!

    Viktoria

    • Gitte sagt

      Danke Veronika! Das freut mich! Ja, die vegane Burgeralternative schmeckt wirklich toll! Lass es dir schmecken! Liebe Grüße und schöne Tirol!! Gitte

  4. Liebe Gitte,

    Die Fotos sind sooooooo toll! Deinen Bohnenburger werde ich auf jeden Fall die Woche ausprobieren. Das krieg ich hoffentlich auch ohne diesen Wunderburschen hin;).

    Ganz liebe Grüße

    Karin

    xxx

    • Gitte sagt

      Du kriegst das bestimmt auch ohne meinen Küchenknaben hin. Nächstes mal pack ich dir die Reste als Reiseproviant ein :)

      • Das wäre es gewesen! Lecker Burger unterwegs. Aber hey, die Mandarinen haben es auch gebracht;)

        liebe Grüße ins Wintermärchen,

        Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.