Gesundes, Pikantes
Kommentare 2

Spargelsalat mit weißen Bohnen

Mit diesem Post weihe ich feierlich meinen neue iMac ein! Ich sitze hier seit 3 Stunden mit einem Grinsen im Gesicht und freu mich. So macht Arbeit am PC doch gleich doppelt so viel Spaß :) Ich bin gespannt wie lange das anhält. Außerdem hab ich auch noch ein schnelles, einfaches und sehr leckeres Gericht für euch. Die Spargelsaison hat schließlich begonnen. Mein Mann hat die Saison schon feierlich mit dieser Spargeltarte eröffnet. Und ich mach einen feinen Spargelsalat für euch.

Zutaten für 4 Personen
600 g Spargel (weißer und/oder grüner)
1 Dose weiße Biobohnen (Abtropfgewicht 240 g)
50 g Mandeln
3 TL Zaatar-Gewürz (meines ist aus dem Weltladen)
Olivenöl
Balsamicoessig
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Spargel schälen (grüner Spargel erst im unteren Drittel schälen) und die holzigen Enden abschneiden. In kochendem Wasser ca. 3 Minuten blanchieren und dann eiskalt abschrecken. Bohnen abtropfen und in einem Sieb waschen. Spargel schräg in Scheiben schneiden und mit den Bohnen mischen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Dann Olivenöl und das Zaatar-Gewürz dazugeben, gut miteinander vermengen. Spargelsalat mit Olivenöl, Balsamico & Salz und Pfeffer marinieren. Mit den Gewürzmandeln toppen und servieren.

Mit frisch gegrilltem Lachs oder etwas Käse schmeckts bestimmt auch genial. Hach, ich liebe Spargel. Nur hinterher auf Klo…naja. Wie soll ich sagen. Recht eigen ist ja noch schön umschrieben. Wie ist das bei euch nach dem Spargelessen…? Seid ihr auch „Spargelausscheider“? :)

2 Kommentare

  1. du stellst fragen… ;)
    jedenfalls kann ich das mac-grinsen gut nachvollziehen, wir haben auch vieles, was das sortiment so her gibt. ich bevorzuge aber das macbook. praktisch und auf der couch verwendbar :)
    der salat sieht köstlich aus – ich habe zatar aus israel importiert und schon lange nicht mehr benutzt. ich nehms sonst nämlich auch gerne für brot.
    alles liebe
    nadin

    • Gitte sagt

      :) Ich vermute, ich bin nicht allein! Zatar ist ein tolles Gewürz, hätte ich auch aus Israel mitbringen sollen… Als Brotaufstrich? Das ist eine gute Idee! Liebe Grüße, Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.