Gesundes, Pikantes
Kommentare 4

Spargel mit pochiertem Ei und Kräutersauce

Ich werde so oft gefragt, was denn mein Lieblingsgericht ist und die Frage beantworte ich immer gleich: Ich hab keines! Dafür gibt es viel zu viele Kostbarkeiten das ganze Jahr über, so dass ich mich da nicht festlegen möchte. Den Kürbis im Herbst, die Rote Bete im Winter, den Bärlauch im Frühling, die richtig süßen Kirschen aus der Region im Sommer. Jetzt zum Beispiel liebe ich den weißen Spargel, den ich frisch gestochen direkt vom Bauern am Bodensee bekommen habe. Der weiße Spargel muss – im Gegensatz zum grünen – gründlich geschält werden & dabei bitte nicht zu knausrig sein. Wichtig ist, das keine ungeschälten Flächen übrig bleiben, da die Schale auch nach dem Kochen noch fasrig ist und leicht bitter schmeckt. Den Spargel habe ich im Dampfgarer gekocht und auch die Eier im Dampf pochiert, dazu gab es eine leichte Kräutersauce. Genauso mag ich das.

 Wenn ihr keinen Dampfgarer habt, könnt ihr den geschälten Spargel in einem speziellen „Spargeltopf“ oder einfach lose in einem großen Topf mit Wasser auf dem Herd für ca. 20 Minuten bißfest kochen. Den Spargel-Sud bitte nicht weggießen, sondern für die Sauce verwenden.

Zutaten für 2 Personen
1 Bund weißer Spargel (500 g)
2 Eier
etwas Butter
Salz und Pfeffer
Für die Kräutersauce
50 g Butter
2 EL Mehl
150 ml trockener Weißwein
150-200 ml Spargelsud
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 Bund frische Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, Basilikum

Zubereitung (im Dampfgarer)
Spargel 2 cm unterhalb der Spitze mit einem Sparschäler schälen. Gegen Ende hin ruhig etwas großzügiger schälen und das untere Ende abschneiden. Die Schalen und Enden in einem Topf mit 500 ml Wasser aufkochen und für ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, Herd ausschalten & Spargelreste im Wasser ziehen lassen. Den Spargel-Sud auffangen und für die Sauce auf die Seite stellen. Den geschälten Spargel in der gelochten Garschale im Dampfgarer bei 100 ° C für ca. 30 Minuten dämpfen. In der Zwischenzeit die Kräutersauce zubereiten. Dafür die Butter in einem großen Topf schmelzen. 2 EL Mehl in die Butter sieben und bräunen. Weißwein und Spargelsud zugießen und einmal aufkochen, dabei kräftig rühren. Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und Sauce einkochen lassen. Ist die Sauce zu dick, etwas mehr Spargelsud hinzufügen. Die gewaschenen Kräuter grob hacken und unter die Sauce mischen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Für das pochierte Ei zwei kleine Förmchen ausbuttern. Das Ei vorsichtig in die Form gleiten lassen. Bei 100 ° C für ca. 5-6 Minuten dämpfen. Ei aus der Form lösen und mit Salz und Pfeffer würzen.

So sieht es also aus: mein perfektes Spargel-Gericht. Wie ist das bei euch? Habt ihr ein Lieblingsgericht mit Spargel? Wer verrät es mir?

Und, bitte nicht vergessen: den Spargel-Sud nicht wegschütten, sondern damit eine Sauce kochen oder direkt trinken! Mehr Entschlacken geht nicht. Und wenn ihr keine „Spargel-Ausscheider“ seid, dann ist auch der häufige Gang zur Toilette nicht allzu schlimm :)

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

4 Kommentare

    • Gitte sagt

      Vielen lieben Dank Christina!!! ❤️ Ganz liebe Grüße zurück an euch!

  1. Liebe Spargelfreunde,

    mir ist zu Ohren gekommen, dass zu lustige Kommentare kurzerhand wegkomprimiert werden…….okay, dann bleiben wir heute mal ernst!

    Ich mag ja am liebsten grünen Spargel. Roh im Salat schmeckt er nach frischen Erbsen und aus dem Ofen lieb ich ihn auch sehr. Deine Bilder sehen wie immer sehr hübsch und köstlich aus liebe Gitte.

    Ich wünsche meiner Traum-Familie einen wunderschönen Abend,

    Gute Nacht Küsschen an die kleine Elfe. ( Ich hab gehört, sie hat schon ihren Führerschein?)

    xxx

    Karin

    • Gitte sagt

      Dann müssten wir die meisten deiner Kommentare wegkomprimieren…:)
      Ich fand die Idee mit der Spargel-Party auf dem Klo sehr spannend!
      Und ja, Josefine fährt schon Auto – wer kann der kann.
      Küsse in den Norden zu dir liebe Karin, deine Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.