Süßes
Kommentare 2

Muttertagstörtchen

Nächsten Sonntag ist Muttertag (am 14. Mai). Für mich das erste Mal, dass ich mich zu den Müttern zählen und mitfeiern darf. Endlich bin ich im Club! Da ich von meiner 10 Monate alten Tochter wohl noch keine Törtchen erwarten kann, werde ich mich mit diesem Muttertagstörtchen selbst verwöhnen & auf unser kleines Wunder Josefine, die mich zu einer Mama gemacht hat, anstoßen. Das gute an diesem tollen Törtchen ist, die Zubereitung ist nicht der Rede wert – könnte man theoretisch also auch als Mama am Muttertag machen ohne sich dabei gekränkt zu fühlen :) Vorausgesetzt ihr habt etwas Rhabarberkompott vorrätig. Und falls nicht, ist auch der ruckzuck gemacht.

Kekse und Butter ergeben den Boden, Lemon-Curd sorgt für Frische, die Creme besteht aus Mascarpone & Naturjoghurt mit feinster Vanille und etwas Zucker. Oben drauf kommt der Rhabarberkompott, den ich im Moment immer vorrätig habe. Die Erdbeeren hab ich nur für etwas mehr Farbe auf den Fotos gekauft, denn Erdbeeren im April (Zeitpunkt des Shootings) gehen einfach gar nicht – shame on me! Kein Geschmack ist da kein Wunder. Bitte wartet also einfach noch auf den Juni, bis die Erdbeeren auch bei uns reif sind und verschont eure lieben Mamas mit Importware. Eventuell tut es auch ein Klecks Erdbeermarmelade aus dem Vorjahr? Oder Schoko-Späne? Am Vatertag könnte man das Dessert dann aber auch mit frischen Erdbeeren servieren :)

Zutaten für 3 Tartelette-Förmchen (12 cm Durchmesser)
175 g Oreo-Kekse
60 g Butter
3 EL Lemon-Curd (optional) das Rezept dazu gibt es hier
200 g Mascarpone
100 g Naturjoghurt
Mark von einer Vanilleschote
30 g Birkenzucker (ggf etwas mehr)
Rhabarberkompott (siehe Info unten)

außerdem
3 Tartelette-Förmchen
Erdbeermarmelade oder Schokospäne & Minze zur Dekoration

Zubereitung
Für den Boden die Oreo-Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und zB. mit einem Nudelholz zu Bröseln klopfen. Die Butter in einem Topf schmelzen. Oreo-Keks-Brösel mit der weichen Butter mischen. Die Keks-Butter-Mischung in 3 Tartelette-Förmchen drücken und im Kühlschrank fest werden lassen. Mascarpone und Naturjoghurt in einer Schüssel mischen. Vanillemark und Birkenzucker unterrühren. Die Tartlette-Formen aus dem Kühlschrank holen. Den Keks-Boden mit je einem Löffel Lemon Curd bestreichen. Die Mascarpone-Creme auf die 3 Törtchen aufteilen und glatt streichen. Zum Schluß etwas Rhabarberkompott auf die Törtchen geben. Mit einem Klecks Erdbeermarmelade und frischer Minze garnieren. Sofort servieren und genießen.

Für den Rhabarberkompott wasche und schäle ich die Stangen und schneide sie dann in ca. 1 cm breite Stücke. Die koche ich dann kurz in einem großen Topf mit wenig Zucker und wenig Wasser auf. Bei mittlerer Hitze öfters umrühren und weich dünsten. Den Kompott in ein Schraubglas füllen und abgekühlt im Kühlschrank aufbewahren.

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

2 Kommentare

  1. Liebste, Schönste Mutter in ganz Österreich!!♡♡♡

    So lecker deine kleine Tarte-Idee. Und na klar darfst du dich selbst verwöhnen. Ich bringe der Josefine noch ein paar Tricks aus der Backstube bei in den nächsten Jahren;). Versprochen.

    Genießt eure Dreisamkeit und ganz liebe Grüße aus dem Norden,

    Karin

    • Gitte sagt

      Karin!!!! Das kommt mir ganz recht, wenn sie von der Torten-Queen persönlich eingeschult wird. Da freut sich nicht nur die Mama :)
      Ev. kannst du mir dann ja auch nochmal ein paar Tricks beibringen?
      Ich drück dich! Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.