Pikantes
Kommentare 6

Pizza mit Grünkohlpesto

Es gibt so einiges, dass ich euch nicht über mich verrate, denn ich möchte, das ihr wegen meinem tollen Essen und den Fotos vorbei schaut :) und nicht wegen dem Titel… Ich mach da normalerweise auch kein großes Thema drum herum. Aber ich bin adelig. Seit Jänner 2017 fließt königliches Blut durch meine Adern, pardon, meinen Garten. Denn zu Jahresbeginn wurde ich zur „KOHLKÖNIGIN“ ernannt. Damals galt es einen Parcours zu bestreiten, den nur die Besten schaffen (Teebeutel-Weitwurf, Schnaps-Wetttrinken, Wurst-Fangen…) Und ich war ganz vorne mit dabei. Schlußendlich soweit vorne, dass ich die Krone den Kohl mit nach Hause nehmen durfte. Seit Jahresbeginn bin ich nun also Königin und hab mich seither auf den großen Einsatz meines Gemüses im Garten gefreut.

Eine Kohlkönigin muss ihr Gemüse ja schließlich verteidigen. Und in Szene setzen. Zum Beispiel mit dieser deftigen Pizza mit viel gutem Bergkäse, feinstem Parmaschinken und leckerem Grünkohlpesto.

Zutaten für 4 Personen
für den Pizza-Teig
250 g Dinkelmehl
200 g Dinkelvollkornmehl
200 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
20 g frische Hefe (1/2 Würfel)
25 g Olivenöl
1 TL Salz

für den Belag
150 g Sauerrahm
70 g geriebener Bregenzerwälder Bergkäse (khörig räs!)
80 g Parmaschinken

für das Pesto
100 g Grünkohl
50 g Olivenöl von bester Qualität
20 g Walnusskerne
30 g geriebener Bregenzerwälder Bergkäse (habe denselben wie für den Belag verwendet)
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Backofen auf 230 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Lauwarmes Wasser, Zucker und Hefe in einer großen Schüssel miteinander vermischen und kurz stehen lassen. Dinkelvollkorn- und Dinkelmehl, Öl und Salz dazugeben und zu einem Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt für ca. 30 Minuten gehen lassen.
Für das Pesto die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Grünkohl gründlich waschen und die Blätter vom Strunk entfernen. Grünkohl in kleine Stücke schneiden. Die gerösteten Walnüsse, Olivenöl, Bergkäse und den Grünkohlstücke mit dem Stabmixer (oder im Thermomix) zu einem Pesto mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Pizzateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 6-8 Portionen teilen. Nochmal für eine halbe Stunde gehen lassen. Dann die Teigstücke kreisrund ausrollen und den Sauerrahm sowie den geriebenen Bergkäse auf dem Boden verteilen. Im heißen Backofen für ca. 8-10 Minuten backen.
Zum Servieren die Pizza mit je 2-3 Scheiben Parmaschinken und ein paar Löffeln Grünkohlpesto toppen.

Das Pesto ist im Kühlschrank gelagert einige Tage haltbar und passt auch gut zu Nudeln oder als Brotaufstrich.

Ob ich den Titel der Kohlkönigin auch im neuen Jahr noch tragen darf, stellt sich dann wohl die nächsten Tage heraus. Da kommt das Kohl-Komitee extra aus dem Norden (der Grünkohl-Heimat) angereist um den Wettstreit zu wiederholen. Drück mir die Daumen!
Ick seh di liebste Karin!!

(Meine großartige Freundin Karin aus dem Norden hat mir im Jänner die Krone überreicht und außerdem den tollsten Backblog ever. Falls du den noch nicht kennst, dann hüpf schnell rüber zur rosaroten Lisbeths und ihren tollen Kreationen! -> Lisbeths.de)

Bis dahin grüßt euch,
eure Kohlkönigin!

 

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

6 Kommentare

  1. juliane sagt

    Am Sonntag, Ihre Hoheit, werdet Ihr von eurem Thron gestürzt!! :-)
    So oder so – die Rezepte sehen lecker aus! Wer ich mal nachkochen.

    Liebe Grüße aus dem Schloss des (noch) amtierenden Königs :-)

  2. Meine liebe Königin,

    mir kullern gerade die Tränen vor Lachen. Zieh dich schon mal warm an liebste Freundin. Du musst deinen Untertanen ganz bald den Grünkohl zollen. Und wehe der Veranstalter darf das leckere Pesto nicht probieren;).

    Wir sind bereit und in lustiger Stimmung,

    eure Grünkohl-Paten

    Karin & Olaf

    xxx

    • Gitte sagt

      Grazie liebste Nadin! Ja, nicht nur Faschingsprinzessin sondern auch Grünkohlkönigin, unglaublich oder? Bis bald! Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.