Pikantes
Kommentare 4

Mini-Kürbis mit Ricotta-Mangold-Füllung

Kürbisse sind ja schon an sich eine echt tolle Erfindung der Natur, denn genauso schmeckt für mich der Herbst. Diese niedlichen Mini-Kürbisse, oder auch Mandarin-Kürbis genannt, sind jedoch der Oberknaller, oder? Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern schmecken auch richtig gut. Laut Online-Recherche ist ihr Verzehr sogar roh möglich. Die fruchtige Süße kommt dann besonders gut zur Geltung. Ich hab sie jedoch lieber gefüllt und im Ofen gebacken.

Für die Füllung habe ich Ricotta mit etwas Mangold und Knoblauch vermengt, eine kräftige Prise Salz und Thymian dazugegeben und ein paar Pinienkerne untergemischt. Perfetto.

Zutaten für 2 Personen (als Vorspeise)
2 Mini-Kürbisse (zB. Mandarin-Kürbis)
150 g Ricotta
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll Mangoldblätter inkl. Stiele
einige Zweige frischer Thymian (geht auch getrocknet)
3 TL Pinienkerne
Salz nach Belieben
Rapsöl vom Bodensee

Zubereitung
Backofen auf 170 °C Heißluft vorheizen. Kürbisse waschen, Deckel abschneiden und Kerne mit einem Löffel oder Melonenausstecher auslösen, Deckel beiseite legen. Für die Füllung den Mangold waschen, trocken schleudern und in kleine Stücke schneiden. Ricotta mit Mangold und einer gepressten Knoblauchzehe vermengen. Thymian, Pinienkerne und Salz untermischen. Die Füllung in die ausgehöhlten Kürbisse geben und mit etwas Rapsöl beträufeln. Deckel aufsetzen und die Kürbisse in eine Auflaufform setzen. Nach Belieben eine halbe Knoblauchknolle, Thymian und Pinienkerne mit in die Auflaufform geben. Alles nochmal mit etwas Öl beträufeln. Kürbisse im Backofen für ca. 40-45 Minuten backen. Mit einem Messer in den Deckel stechen um zu testen ob der Kürbis durch ist.

Ich hoffe ihr habt Glück und findet noch so tolle Mini-Kürbisse auf dem Markt. Oder hat die jemand von euch im eigenen Garten? Meine waren ein Geschenk meiner Schwester und ursprünglich in der Gemüsekiste vom Vetterhof. Wie gesagt, nicht nur optisch sind die Mini-Kürbisse süß, sondern auch geschmacklich echt top. Die Schale vom Mandarin-Kürbis ist übrigens essbar – das mag ich :)

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

4 Kommentare

    • Gitte sagt

      Vielen lieben Dank Karin. Ich schick dir ganz viele Kürbisgrüße nach Oldenburg. Auch bei uns lässt der Herbst die Sonne strahlen! Auf bald, deine Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.