Süßes
Kommentare 4

Hochzeitstörtchen

Zu einem Hochzeitstörtchen muss es auch eine Liebesgeschichte geben, oder? Und diese hier geht so: Als mein Mann vor zwei Jahren im Sommer mit seiner Band Brassclub in Deutschland auf einem Festival gespielt hat, war unser bester Freund und zudem Trauzeuge als Fanclub-Obmann natürlich live dabei. Zwischen all den Menschen, Partysound und Bier ist es passiert, da haben sie sich zum ersten Mal gesehen. Schwabenland meets Bregenzerwald. Antonia trifft auf Simon. Was für eine perfekte Kombination. Das Wiedersehen gab es ein paar Monate später in Egg. Und nun – gute zwei Jahre später – feierten wir ihre kleine Traumhochzeit.

Mein kleines Törtchen war eine spontane Überraschung für die Beiden. Eigentlich bin ich ja gar nicht so die Bäckerin. Ich esse lieber deftig und deshalb ist das wohl auch mein „Spezialgebiet“.  Mit Hilfe vom Thermomix aber hab ich mich an das Hochzeitstörtchen getraut. Soll heißen – das schafft jeder. Eine Unmenge an Butter und Zucker und schon hält das Ding zusammen.
Von Vorteil sind 3 Springformen (Durchmesser 20 cm), damit ihr alle Böden zeitgleich backen könnt. Wer nur eine hat, braucht etwas Geduld um die Böden nacheinander zu backen.

Zutaten für ein Hochzeitstörtchen (Durchmesser 20 cm)
Das Rezept findet ihr auf Cookidoo aus der Kollektion „Hochstapler“ unter „Party Cake“

Für die 3 Böden
400 g Butter (weich in Stücken + etwas mehr zum Einfetten)
400 g Zucker
1 Vanilleschote (in Stücken)
1/2 TL Salz
6 Eier
400 g (Kuchen)Mehl
3 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver

für die Füllung und Fertigstellung
400 g Zucker
300 g Butter (weich in Stücken)
100 g Milch
Blumendekoration
Caketopper (den gibt es zB. hier -> Dawanda)

Zubereitung
Kuchenboden:
Backofen auf 180 °C Heißluft vorheizen. Eine ofenfeste Form zur Hälfte mit Wasser füllen und auf die unterste Schiene in den Backofen stellen. 3 Springformen mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Butter einfetten. 400 g Zucker und die Vanilleschote in Stücke in den Mixtopf geben, 20 Sekunden auf Stufe 10 pulverisieren. Mit dem Spatel nach unten schieben und 1 EL Vanillezucker für die Füllung beiseite legen. Butter in Stücke und Salz in den Mixtopf zugeben und 1 Minute auf Stufe 4 vermischen. Rühraufsatz einsetzen, Zucker-Butter-Mischung 2 Minuten auf Stufe 4 aufschlagen. Alle Eier und nur 40 g vom Mehl zugeben und nochmal 3 Minuten auf Stufe 4 aufschlagen. Die restlichen 360 g Mehl und das Backpulver zugeben und 1 Minute auf Stufe 4 vermischen. Rühraufsatz entfernen. Zweimal 480 g Teig in die vorbereitete Springform geben. Beim restlichen Teig 2 EL Kakaopulver 30 Sekunden auf Stufe 4 untermischen. Den Kakaoteig in die letzte Springform geben. Die Böden für ca. 25 Minuten bei 180 ° C auf der mittleren Schiene backen. Stäbchenprobe machen! Böden für ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen (für ca. 1 Stunde). Mixtopf spülen.
Füllung:
Zucker in den Mixtopf geben und 20 Sekunden auf Stufe 10 pulverisieren. Rühraufsatz einsetzen. Butter, Milch und Vanillezucker dazugeben und 2 Minuten auf Stufe 4 vermischen. Rühraufsatz entfernen.
Fertigstellung:
Böden nach Belieben anpassen (ich hab bei meinen den oberen Teil weggeschnitten, damit der Kuchen gerade bleibt).
1 EL der Buttercreme auf eine passende Kuchenteller streichen. Einen hellen Boden auf die Creme setzen. Ein Drittel der Buttercreme auf den hellen Boden streichen. Den dunklen Kakaoboden in die Mitte setzen. Nächstes 1/3 der Creme darauf verstreichen und letzten Boden aufsetzen. Restliche Creme darauf verteilen und am Kuchenrand verstreichen. Mit Blumen und Caketopper dekorieren.

Mit der passenden Deko sieht das Törtchen wirklich hübsch aus. Beim nächsten Mal würde ich mich auch an eine etwas besondere Füllung wagen. Mit Hilfe vom Thermomix und dem cook-key klappt das bestimmt.

Liebe Antonia, lieber Simon, ich wünsch euch, dass ihr genauso „zsämmet bäbt“ wie dieses süße Buttercreme-Törtchen! Auf die Freundschaft! Auf die Liebe! Auf euch!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Thermomix

 

 

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

4 Kommentare

  1. Antonia sagt

    Wow Gitte ! Vielen Dank für alles!
    Ich durfte nicht nur meinen Traummann heiraten, sondern auch gleich eine beste Freundin mit! Und dann wäre da noch unser kleines Sahnehäubchen Bruno. -goat glofa dät i säga
    Es war ein super Überraschungstörtchen und a richtig goats Hochzeits-Maultascha-Menü.

    Auf die Liebe und die Freundschaft! -für immer.

  2. Hach Gitte,

    Genau so backt man ein Hochzeits Törtchen!

    Das werden die 2 nie vergessen.

    Liebste Grüße aus dem Norden,
    Karin [ die für immer mit dem Olaf „zsämmet bäbt“]

    • Gitte sagt

      Das hab ich von dir :) Beim nächsten Mal such ich mir ein Rezept aus deinen Hochzeitstorten-Specials raus. Ihr sollt zsmännet bäben bis ans Ende!! Bis ganz bald in Hittisau!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.