Gerichte, Pikantes
Kommentare 2

Maronimousse auf Roter Bete

Bereits im Oktober bekam ich eine Anfrage vom Ländle Magazin, ob ich Interesse an einer „ziegenhaften Zusammenarbeit“ hätte. DAS Ländle Magazin will mit mir zusammenarbeiten! Klar habe ich Interesse! Auf 4 Seiten durfte ich ein Wintermenü zaubern. Den 1. Teil meines Menüs darf ich euch heute auch auf dem Blog vorstellen. Es gibt Maronimousse auf Roter Bete (die spielt hier die letzte Zeit eine große Rolle).

Zutaten für 4 Personen
300 g Maroni (fertig gekocht & geschält)
200 g frische Rote Bete
1 Zwiebel
100 g Sahne
100 g Kräuter Frischkäse (aus der Sennerei Hittisau)
50 ml Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer
Thymian
Apfelessig & Olivenöl

Zubereitung
Die Zwiebel schälen und fein schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Maroni & Gemüsebrühe zugeben und für ca. 10 Minuten dünsten. Abkühlen lassen. In einem hohen Rührbecher Maroni mit Sahne, Salz & Pfeffer und etwas Thymian mit dem Stabmixer zu einer cremigen Masse verarbeiten. Kräuter-Frischkäse unterheben. Gewaschene Rote Bete in Alufolie wickeln und bei 180 ° C für ca. 50 Minuten backen, bis sie gar ist. Dann lässt sich die Rote Bete ganz einfach schälen. Rote Bete in sehr feine Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten. Aus Apfelessig, Olivenöl und Gewürzen eine Vinaigrette herstellen und auf dem Carpaccio verteilen. Maronimousse mit Hilfe von einem Dressiersack und auf die Bete spritzen. Mit einem kleinen Zweig Thymian dekorieren und servieren.

Das Carpaccio könnt ihr zB. auch als „Türmchen“ aufbauen. Und ist damit nicht nur geschmacklich sondern auch optisch ein Leckerbissen! Was meint ihr dazu? Ich freu mich über eure Rückmeldungen!

Übrigens! Ich darf euch noch den Gewinner der Buchverlosung „sugar stories 2“ bekannt geben! Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! Ich freu mich über eure Feedback und die Teilnahme! Gewonnen hat Bianca!! Herzlichen Glückwunsch liebe Bianca! Ich schick dir noch ein Mail mit der Gewinnbestätigung! Viel Freude mit dem tollen Buch!

 

rote Servierplatte: Flohmarkt
Das Ländle Magazin ist ua. hier erhältlich: Wälderhof und Stubô in Lingenau, 
im Jöslar in Andelsbuch und bei Ediths in Bizau

 

2 Kommentare

  1. Karin Schneider sagt

    Hallo Gitte,
    ich habe das Maronimousse auf Roter Bete zur Advents- u. Weihnachtszeit dreimal als Vorspeise meinen Gästen serviert und alle waren soooooo was von begeistert. Ich hab´s auf einem Teller mit Salatgarnitur angerichtet, und es ist ausgezeichnet und sieht optisch so schön aus. Ich habe es auch ohne Frischkäse ausprobiert, und auch das schmeckt hervorragend. Gratulation zu diesem wirklichen tollen („Hauben“)Rezept!

    • Gitte sagt

      Liebe Karin. Wow, vielen lieben Dank für dein Kommentar. Das freut mich sehr. Toll, dass das so gut bei deinen Gästen angekommen ist. Das war ja fast eines meiner ersten Rezepte auf dem Blog…Ich schick dir ganz liebe Grüße aus Hittisau, Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.