Süßes
Kommentare 2

Kürbis-Zimtschnecken

Eigentlich mag ich es gar nicht, einen Blogbeitrag mit „Ich liebe….“ anzufangen. Eigentlich…aber Zimtschnecken liebe ich wirklich. Dafür lasse ich jeden Diätplan und meine guten Vorsätze links liegen, denn richtig gute Zimtschnecken gehen immer. Und diese Zimtschnecken sind mehr als richtig gut. So gut, dass mein Mann und ich über Tage verteilt alle Zimtschnecken selber essen und nur ungern abgeben. Aber dieser Hefeteig gefüllt mit herbstlicher Kürbis-Zimt-Füllung ist einfach nur köstlich. Und da ja auch jede Menge Gemüse drinnen ist quasi auch gesund.

Zutaten für eine Auflaufform (30 x 25 cm)
für die Füllung
1 Hokkaido-Kürbis (gewaschen & entkernt = 400 g Fruchtfleisch zur Verarbeitung)
4 EL Ahornsirup
1 EL Zimt
außerdem 5 EL Rohrzucker und nochmal Zimt nach Belieben

für den Hefeteig
250 g Milch
20 g frische Hefe
100 g Zucker
250 g Weizenmehl
250 g Dinkelmehl
70 + 30 g Butter (weich und in Stücken, plus etwas mehr für die Form)
1 Ei

für die Vollendung
100 g weiße Kuvertüre
1 Handvoll Kürbiskerne

Zubereitung
Füllung

400 g Hokkaido-Kürbis in Stücke schneiden und im Dampfgarer bei 100 ° C für ca. 30 Minuten dünsten bis er weich ist. Die Kürbisstücke dann grob pürieren und mit dem Ahornsirup und Zimt mischen.

Hefeteig 
Milch in einem Topf auf dem Herd kurz erwärmen (lauwarm sollte sie sein). Achtung! Nicht kochen! Die Milch darf nicht heiß werden. Hefe in der warmen Milch auflösen. Weizen- und Dinkelmehl in eine große Rührschüssel geben. 70 g der Butterstücke, Zucker, Ei und die Hefe-Milch dazugeben. Teig mit dem Handmixer 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 40 Minuten gehen lassen. Auflaufform mit Butter fetten. Nach der Gehzeit Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (25 x 50 cm) ausrollen. Die Kürbismasse großzügig auf dem Teig verteilen, dabei keine freie Fläche übrig lassen. Fünf EL Rohrzucker auf dem Teig verteilen. Wer will kann jetzt auch nochmal etwas Zimtpulver nach Belieben darüber streuen. Teig über die breite Seite einrollen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Schnecken dicht an dicht in die gefettete Auflaufform setzen. Dann nochmal zugedeckt für ca. 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen Backofen auf 170 ° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die restlichen 30 g Butter in einem Topf schmelzen. Nach der Gehzeit Kürbis-Zimtschnecken mit der geschmolzenen Butter einstreichen und ca. 30-35 Minuten goldbraun backen. Zimtschnecken aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Für die Vollendung die weiße Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad auf dem Herd schmelzen. Die geschmolzenen Kuvertüre mit einem Löffel auf den Kürbis-Zimtschnecken verteilen und mit den Kürbiskernen nach Belieben toppen.

Übrigens, wer nicht selber backen will und im Bregenzerwald auf der Suche nach richtig guten Zimtschnecken ist, der wird im Bären im Mellau fündig. Im Café Deli werden neben meinem alltime favorite Zimtschnecken auch noch viele andere Köstlichkeiten serviert.

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

2 Kommentare

  1. Hey Schnegge,

    Zieh in den Norden,
    Da gibt es die an jeder Ecke;)

    Es sieht köstlichst aus liebe Gitte. Ich wünsche dir einen traumhaften Freitag mit ganz vielen leckeren Kalorien, die nicht ansetzen;).

    Karin

    xxx

    • Der Norden klingt schon sehr verlockend. Aber ich bin so gern in Hittisau zu Hause, da back ich mir die Schnecken einfach selber. Vielen Dank Karin, das kann ich sehr gut gebrauchen :) Ganz liebe Grüße an dich, Herzmann und Herznase!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.