Getränke
Kommentare 2

Detox Kur urban monkey

Vor ein paar Wochen habe ich eine Detox-Kur gemacht. Vier Tage lang habe ich mich nur flüssig ernährt. Habe viel Wasser getrunken, dünne Gemüsebrühe geschlürft und mir leckere Säfte genehmigt. Naja, und dann hab ich auch noch die Essensreste  – die meine Tochter auf den Boden geworfen hat – aufgegessen. War ich anfangs deswegen noch recht unempfindlich, war mir die kleine Abwechslung am dritten Tag mehr als recht :) Aber von vorne. Die Jungs von der Lieferei haben mich gefragt, ob ich mal wieder was für mich tun und Körper und Seele eine gesunde Auszeit gönnen möchte. Ja!! Jahaaaaa!! Für sowas bin ich ja immer zu haben. Die Saftkur klang spannend und lecker und vier Tage lang nicht zu kochen war auch irgendwie verlockend. Gekocht habe ich aber natürlich schon für meine Tochter, aber die Mengen waren überschaubar :)

Also hab ich zugesagt und schon am Montag in der Früh kam eine gekühlte Lieferung voller Detox Säfte direkt zu mir nach Hause. Die Smoothies von Urban Monkey stecken voller Vitamine und besten Zutaten. Ohne zugesetzten Zucker oder sonstigen Krimskrams. Nur das richtig gute Zeug landet darin. Das verarbeitete Obst und Gemüse wird ganz schonend gepresst, ohne Hitze, somit bleiben alle wichtigen Nährstoffe erhalten.

Am ersten Tag ging alles noch ganz easy. Ich war voll motiviert und hab die Säfte richtig genossen. Sechs Säfte (davon je 5 verschiedene) durfte ich pro Tag trinken & dazu noch jede Menge Wasser. Alles kein Problem für mich. Die Drinks schmecken toll und haben alle sehr klingende Namen wie zum Beispiel „Beet It“, „Six & the City“, „Mango Ninja“.

Am zweiten Tag bekam ich dann aber leider Kopfweh – der Kaffee-Entzug sagte ganz laut „Hallo!“. Kopfweh und Müdigkeit sind während so einer Kur normal, darauf war ich also schon vorbereitet. Auch die Lust auf etwas Salziges überkam mich schon am zweiten Detox-Tag. Deshalb hab ich mir mit den Tipps der Lieferei über den Tag geholfen und mir eine Gemüsebrühe aufgesetzt, die ich dann zwischendurch genippt habe. So ging es mir wesentlich besser. Am dritten Tag war das Kopfweh schon wieder vorbei und ein gutes Körpergefühl zurück! Genauso hatte ich mir das vorgestellt. Mittags landeten ein paar Löffel vom verschmähten Mittagessen meiner Tochter in meinen Mund. Wirklich viel war das nicht. Ich schwör! Aber trotzdem eine willkommene Abwechslung :) Die Säfte schmeckten aber auch am dritten und letzten Tag immer noch sehr gut.

Natürlich hatte ich auch schon einen Favoriten gefunden. Mein Lieblingsdrink war ganz klar der „Iron Man“ – der schmeckte so schön frisch, gesund und richtig gut. Auch die andere Säfte waren geschmacklich sehr gut. Einzig das gelbe Flascherl „Pine Fiction“ war mir ein bißchen zu scharf – liegt daran, dass darin Cayenne Pfeffer enthalten ist.

Vier Tage lang hab ich diese Kur durchgezogen („3 Tages Detox-Kur“ sowie 1 Tag die „Green Detox Box“) Ich hab am Anfang ganz laut gerufen, als es um die Dauer der Saftkur ging. Im Nachhinein muss ich sagen, wär die 3 Tages Kur für mich auch ok gewesen. Vor allem weil ich sowas schon echt lange nicht mehr gemacht habe. Aber, es hat mir gut getan. Nach vier Tagen fühlte ich mich super und war stolz, dass durchgezogen zu haben.

Falls ihr jetzt auch Lust habt euch etwas Gutes zu tun, dann hab ich hier was für euch. Mit dem Code „HappyDetox1“ bekommt ihr 10 Euro Rabatt auf euren Einkauf bei der Lieferei. Die Box könnt ihr hier bestellen. Bei der Lieferei gibt es übrigens noch mehr ganz tolle Drinks und exklusive Produkte die es so im Einzelhandel kaum zu kaufen gibt. Schau dich um und lass dich begeistern! www.lieferei.at

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Lieferei.at

 

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

2 Kommentare

  1. Andy sagt

    Hallo Gitte,

    vielen herzlichen Dank für den tollen Beitrag!

    Frage an dich: hat diese Kur dir gut getan, und wenn schon, inwiefern? Wie fühlst du dich jetzt?

    Liebe Grüße,
    Andy

    • Gitte sagt

      Hallo Andy. Ja, die Kur hat mir gut getan. Ich hab mich einfach fitter und wohler gefühlt und fand es einen perfekten Anfang um wieder gesund durchzustarten! Liebe Grüße, Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.