Pikantes
Kommentare 9

Waldpilzpfanne mit Dinkelgrießschnitten

Was diese Woche passiert ist, kann ich immer noch nicht richtig glauben. Der Anruf aus Deutschland traf mich völlig unvorbereitet, weil ich absolut nicht damit gerechnet habe. Aber jetzt, nachdem ich mehrfach virtuell „gekneift“ wurde, freue ich mich einfach nur. Ich bin tatsächlich für den Food Blog Award 2015 nominiert, in der Kategorie – bester Blog Nachhaltigkeit. Das heißt ich darf gemeinsam mit den anderen Finalisten vom 1. bis 4. Oktober nach Berlin, wo uns ein (Foodie)Programm vom Feinsten geboten wird. Was für eine Ehre! Anstatt Blumen hat mir mein Mann darauf hin einen Strauß Parasol-Pilze gebracht, die bei uns auf der Alpe wachsen. Mit einem guten Glas Wein und diesem herbstlichen Essen haben wir auf die Nominierung angestossen.

Pilzpfanne mit Kürbis und Dinkelgrießschnitten
Zutaten für 2 Personen

für die Pilzpfanne
1 Zwiebel (fein gewürfelt)
200 g Parasol
100 g Steinpilze
100 g Hokkaidokürbis (gewaschen, entkernt)
50 g Cocktailtomaten
1 Zweig Rosmarin
Butter zum Anbraten
Kräutersalz
Pfeffer aus der Mühle

für die Grießschnitten
100 g Dinkelgrieß
300 ml Milch
Muskatnuss
1 Prise Salz
1 Zweig Rosmarin
Olivenöl

Zubereitung
Für die Grießschnitten Milch mit Salz und Muskat aufkochen. Rosmarinzweig dazugeben. Dinkelgrieß langsam einrühren und aufkochen lassen. Topf von der Kochstelle nehmen und für ca. 8 Minuten quellen lassen. Rosmarin entfernen. Die heiße Masse auf ein Brett streichen und auskühlen lassen. Nach dem Abkühlen die Grießplatte in Streifen schneiden. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und die Schnitten darin bei mittlerer Hitze für ca. 5 Minuten pro Seite goldbraun braten.

Für die Pilzpfanne Gemüse und Pilze schrittweise anbraten. Kürbis in Würfel schneiden und in etwas Butter in der Pfanne anbraten, etwas Wasser zugeben und für ca. 15 Minuten weich dünsten. Kürbis beiseite legen. Parasol und Steinpilze säubern. Parasol in mundgerechte Stücke schneiden, Steinpilze in feine Streifen. Gewürfelte Zwiebel in etwas Butter anbraten, Parasol dazugeben und dünsten. Herausnehmen und auf einen Teller legen. Steinpilze in derselben Pfanne anbraten. Herausnehmen und zum Parasol legen. Cocktailtomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach unten gemeinsam mit dem Rosmarin im restlichen Bratfett für ca. 2 Minuten schmoren. Nun die Kürbiswürfel und Pilze wieder in die Pfanne geben. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Pilzpfanne mit den Grießschnitten auf einem Teller anrichten und genießen.

Den Parasol backen wir normalerweise wie ein Schnitzel. Aber auch in der Pfanne gebraten schmeckt er sehr lecker und erinnert mich an Austernpilze. Die Steinpilze hat mir meine Mama mitgebracht. Sie weiß genau wo sie suchen muss und wird auch meistens fündig. Schon schön was die Natur uns alles zu bieten hat, oder?

Mehr Infos zum Food Blog Award und ein Überblick über alle Nominierungen findet ihr
hier

9 Kommentare

  1. Das Bild von dir mit dem Pilz ist ja toll! :) Das Rezept klingt super, ich hoffe, ich schaffe es, das am nächsten Wochenende nachzukochen! Die Kombination aus Pilzen und Kürbis finde ich auch richtig lecker! Pastinaken passen auch noch gut dazu, finde ich. Und ich finde es auch toll, was die Natur so alles an leckeren Sachen zu bieten hat. :) Pilze sammeln war ich zwar erst einmal, aber Nüsse und Äpfel gehe ich jeden Herbst pflücken.

    • Liebe Ilka. Danke für dein Kommentar. Das auf dem Bild bin nicht ich, sondern mein Mann :) Ja, gerade im Herbst gibt es so viele leckere Sachen, bei uns direkt vor der Haustüre. Viel Spaß beim Nachkochen! Ganz liebe Grüße, Gitte

  2. Andrea sagt

    Hi Gitte,
    ich gratuliere dir zu diesem Bombenerfolg – redlich und mit viel Fleiss und Begeisterung mehr als verdient. Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit, viel neue Eindrücke (da profitieren wir ja alle davon ) und toi toi toi – ich drücke dir die Daumen !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.