Gesundes, Pikantes
Kommentare 3

low carb Focaccia

Eine kohlenhydratarme Ernährung – oder neudeutsch „low carb“ ist im Hause Schwarz grad wieder sehr angesagt. Das liegt unter anderem an meinem Doktor, der mir diese Ernährungsform empfohlen hat. Nicht das ich mich vorher nur von Nudeln & Co ernährt hätte, ganz im Gegenteil – aber eben den Fokus sollte ich nochmal verstärkt darauf legen. Ok, machen wir. Ich hab ja ernährungstechnisch schon so einiges mitgemacht, da sollte auch das hier kein Problem für mich werden. Und der Mann spielt sowieso mit, bleibt ihm auch keine andere Wahl. Und wenn es dann ein so leckeres Focaccia zum Abendessen gibt, dann wird sowieso nicht gemeckert. Das machen bei uns nur die Ziegen. Ok, ich kann das auch ab und zu…. :)

Zutaten low carb Focaccia (4-6 Personen)
100 g ganze Mandeln
50 g Hirseflocken
80 g Sonnenblumenkerne
2 EL Chia-Samen (optional)
40 g Leinsamen
2 TL Backpulver
200 g Hüttenkäse
5 große Bio-Eier
1 TL Kräutersalz
2 EL Kapern (oder Oliven)
3-4 EL getrocknete Tomaten in Öl
Rosmarin (frisch oder getrocknet) nach Belieben
optional: Meersalzflocken und Tomatenkernöl (das gibt es hier)

Zubereitung
Den Backofen auf 170 ° C Ober-Unterhitze vorheizen. Mandeln, Sonnenblumenkerne, Hirseflocken, Chia- und Leinsamen in den Thermomix (oder jede andere Küchenmaschine) geben und zerkleinern. 2 TL Backpulver untermischen. Hüttenkäse mit den Eiern und Kräutersalz vermengen. Die Mischung unter die Mandelmischung rühren. Kapern und getrocknete Tomaten klein schneiden. Frischer Rosmarin vom Zweig zupfen und klein hacken. Die Zutaten in die Masse einrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (oder wie ich in eine runde Quiche-Form geben) und im vorgeheizten Ofen für ca. 20-25 Minuten backen – je nachdem wie dick euer „Fladenbrot“ ist. Focaccia aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und mit Rosmarin, Meersalzflocken und etwas Tomatenkernöl (oder Olivenöl) servieren.

Der/die/das ? Focaccia ist eher feucht – ist aber auch kein Wunder bei den vielen Kernen & Samen sowie Eiern & Hüttenkäse – low carb eben. Aber es schmeckt herrlich mediterran und ist perfekt für einen schönen Abend mit Freunden und einem Anti-Pasti-Buffet. Und Rotwein! Vergesst den Rotwein nicht! Gott, wie ich den vermisse…Aus! Schluss mit dem Gemecker!

3 Kommentare

  1. Charlotte sagt

    Aus welchem Grund empfiehlt das denn der Arzt?
    Ich dachte immer, dass man mit einer auf allen Nährstoffen basierenden Ernährung die Ärzte auf seiner Seite hätte.
    Selbstverständlich vollwertige Kohlenhydrate, gesunde Fette etc. und viel Gemüse..
    Viele Grüße und mal allgemein ein Lob für deinen Blog, den ich gerne regelmäßig besuche! :)

    • Gitte sagt

      Liebe Charlotte. Da meine Hormone in der Schwangerschaft etwas verrückt spielen und ich zu wenig Insulin produziere um ev. eine zu hohe Kohlenhydrat- oder auch Zuckerzufuhr abzubauen, muss ich darauf achten, nicht zu viel davon zu essen. Was ich bisher auch schon getan habe, aber nun eben nochmal verstärkt darauf achten sollte. Deshalb das ganze :) Danke für dein Kommentar und dein Lob – ich freu mich! Liebe Grüße, Gitte

  2. Hofer Margit sagt

    Wow, war echt lecker, nur das Tomatenkernöl hat gefehlt, hole ich nächste Woche, lg und einen schönen Sonntag, Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.