Pikantes
Kommentare 2

Kürbis-Flammkuchen

Endlich gibt es wieder Kürbis!! Sogar aus dem eigenen Garten. Auf unserer Alpe bei den Ziegen wächst der prima. Kürbis könnt ich immer essen. Als Suppe, als Kürbispommes aus dem Ofen, gefüllter Kürbis, Kürbiskuchen…. Und heute mach ich Kürbis-Flammkuchen für euch (wobei, wohl eher für mich :). Das Rezept ist etwas abgewandelt aus meinem Thermomix-Kochbuch.

Zutaten für 1 Blech (oder 10 kleine Flammkuchen)
350 g Dinkelmehl
200 g Wasser
1/2 Würfel frische Hefe (oder 1 Packung Trockenhefe)
20 g Olivenöl
1 TL Salz
250 g Sauerrahm
150 g Frischkäse mit Kräutern (oder einfach noch mehr Sauerrahm)
Salz, Pfeffer, mehr Kräuter
200 g Kürbis
1-2 rote Zwiebeln

Zubereitung
Mehl, Wasser, Hefe, Öl und Salz in den Mixtopf geben, 2 Minuten auf der Teigstufe kneten und 20 Minuten gehen lassen. Ohne Thermomix einfach in der Rührschüssel mit dem Knethaken des Handmixer verarbeiten. In der Zwischenzeit Sauerrahm und Frischkäse mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Kürbis waschen und in kleine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech dünn ausrollen oder 10 kleine Kreise ausrollen. Sauerrahmmix auf dem Teig verteilen. Mit Kürbis und Zwiebeln belegen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200 ° C ca. 20-25 Minuten backen. Bei den kleinen Flammkuchen die Hitze am Schluß (nach ca. 18 Minuten) etwas zurückschalten auf ca. 175 ° C, damit sie nicht zu braun werden.

Liebt ihr Kürbis auch so sehr wie ich? Wie kommt der bei euch zu Hause auf den Tisch?
Ich freue mich über eure Rückmeldung! Habt einen schönen Tag.
Liebe Grüße
Gitte

2 Kommentare

  1. Mhhh! Super!
    Ich liebe Kürbis auch total und wir haben auch schon einen genossen – einfach im Backrohr gebacken!
    Und der zweite wartet schon auf der Fensterbank darauf verspachtelt zu werden. :-)
    Liebe Grüße
    Maria!

    • Gitte sagt

      Hallo Maria. Ja, einfach im Backrohr gebacken ist Kürbis super lecker. Das ist das gute am endenden Sommer, Kürbis ohne Ende! lg Gitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.