Pikantes
Kommentare 2

Hirsotto mit Ofenspargel und Zitronenbutter

Ich finde es gibt fast nichts besseres, als die Spargelsaison (ok, auch die Rhabarber- Erdbeer- und Kürbissaison find ich nicht schlecht) und ja, eigentlich bringt jede Jahreszeit so viel Geniales mit sich, dass ich es immer schwer finde, mich für ein Lieblingsgericht entscheiden zu müssen. Muss ich auch aber gar nicht. Im Moment ist es der Spargel, von dem ich mich so angezogen fühle. Geht euch bestimmt auch so, oder? Letztes Jahr hat mein Mann eine leckere Spargeltarte gebacken und ich einen ganz einfachen und simplen Spargelsalat mit weißen Bohnen gemacht. Heute gibt es den Spargel aus dem Ofen mit Risotto aus Hirse = Hirsotto (sooo gut!) und Zitronenbutter.

Zutaten für 2 Personen
für das Hirse-Risotto
1 rote Zwiebel
150 g Hirse
100 ml Weißwein
200 + 150 ml Gemüsebrühe
100 g Ziegenkäse
Salz, Pfeffer
2 EL Schnittlauch (in Röllchen geschnitten)

für den Ofenspargel
500 g Spargel (weiß und/oder grün)
Butter für die Form
100 ml Gemüsebrühe
1 EL Ahornsirup

für die Zitronenbutter
50 g weiche Butter
1 EL Saft von einer Bio-Zitrone
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Zubereitung Hirsotto
Die Zwiebel schälen, fein hacken und in etwas Öl in einem großen Topf anschwitzen. Hirse gründlich mit heißem Wasser in einem Sieb waschen um Bitterstoffe zu entfernen. Hirse zu der Zwiebel in den Topf geben und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Wenn der Weißwein verdampft ist, 200 ml Gemüsebrühe hinzufügen. So lange kochen, bis die Flüssigkeit zur Hälfte reduziert ist, zwischendurch umrühren. Dann die restlichen 150 ml Gemüsebrühe zugeben, Topf mit Deckel schließen und einkochen lassen – gelegentlich umrühren. Wenn die Hirse gar ist, den Ziegenkäse in kleine Stücke schneiden und unter das Hirsotto rühren. Schnittlauch dazugeben und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Für den Ofenspargel die weißen Spargelstangen schälen und die holzigen Enden abschneiden. Den grünen Spargel gründlich waschen (muss nicht geschält werden), ev. holzige Enden abschneiden. Den Spargel in eine passende, gebutterte Form geben. 100 ml Gemüsebrühe zugießen und die Spargelstangen mit Ahornsirup beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 180 ° Umluft für ca. 25-30 Minuten backen (je nach Dicke der Spargelstangen). Falls euer Spargel wirklich sehr dick ist, empfehle ich den Spargel vorher zu kochen bzw. zu dämpfen, das verkürzt die Zeit im Backofen um einiges.

Für die Zitronenbutter die weiche Butter mit einer gepressten Knoblauchzehe, Zitronensaft, Salz und Pfeffer mischen. Nachdem der Spargel fertig gebacken ist, die Zitronenbutter auf den Spargel geben und nochmal für ca. 5 Minuten in den Ofen geben.

Jetzt könnt ihr alles zusammen anrichten und servieren. Hirsotto auf einen Teller häufen, mit dem Spargel aus dem Ofen belegen und die (mittlerweile) geschmolzenen Zitronenbutter darüber geben. Ev. noch mit einer Scheibe Zitrone dekorieren und genießen.

Das Hirsotto schmeckt auch ohne Spargel sehr lecker und ist eine wirklich geniale Alternative zum Risottoreis. Ich hab euch ja schon mal erzählt, was für ein Superfood Hirse ist. Ich sag nur Haare, Haut, Nägel!! Gut essen und dabei schön werden, nehm ich!

Schlußendlich darf ich euch noch die Gewinnerin der Sugar Stories Teil 3 Buchverlosung bekannt geben. Vielen Dank für eure vielen lieben Kommentare zu meinem Blog und zum Buch. Liebe Margot Fuchs, du hast gewonnen! Herzlichen Glückwunsch! Ein Mail an dich folgt.

2 Kommentare

  1. Karin Schneider sagt

    Hallo Gitte,
    dein Hirsotto ist der ABSOLUTE HAMMER! Hab´s am Pfingsmontag ausprobiert und schmeckt super lecker! Da ich noch eine Stange Lauch übrig hatte, habe ich diese zusammen mit der Zwiebel angedünstet. Die Zitronenbutter gibt den letzten Pfiff!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.