Gerichte, Kochen mit Freunden
Kommentare 9

Unser Weihnachtslunch

Ich weiß, ich bin etwas spät dran. Aber gutes Essen geht ja eigentlich immer. Egal ob an Weihnachten oder jedem anderen Tag. Deshalb heute etwas verspätet die Fotos von unserem Weihnachtslunch. Zusammen mit meinem Mädels haben wir ein wunderbares Sonntagsmenü gekocht. Damals hatte es sogar noch Schnee. Vom Feeling her also fast wie weiße Weihnachten. Jede von uns hat eine Speise mitgebracht, die wir dann gemeinsam genossen haben. Das war ein wunderschöner Tag mit viel gutem Essen, Lachen, Erinnerungen und tiefster Dankbarkeit für unsere einzigartige Freundschaft.

Elicias‘ gebackene Ravioli mit Ricottafüllung und Salsa
Zutaten für die Salsa
2 große Tomaten – fein geschnitten
1 Schalotte – fein geschnitten
2 EL gehackte Petersilie
2 TL Limettensaft (oder Zitrone)
2 TL Limettenzesten
1 TL Zucker
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

frische Ravioli (selbstgemacht oder vom Händler des Vertrauens)
+ Öl zum Frittieren

Zubereitung
Für die Tomatensalsa alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Salsa einige Zeit ziehen lassen.
Für die gebackenen Nudeln das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Sobald das Öl heiß genug ist die Ravioli darin knusprig braun backen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Feldsalat mit Granatapfelkernen und karamellisierten Walnüssen (zubereitet von Betti)
Zutaten für den Salat
300-400 g Feldsalat
2 Handvoll Walnüsse
2 EL Butter
2 EL Honig
1 Granatapfel

Zutaten für das Dressing
2 EL selbst gemachtes Kapuzinerkresse-Pesto
Walnuss-Öl
2 TL Senf
2 EL Naturjoghurt
Himbeeressig
Aceto Balsamico
Pfeffer
1 TL Honig

Feldsalat sehr gründlich waschen und Wurzelansätze entfernen, abtropfen lassen. Granatapfel halbieren und die Kerne lösen – am besten den Apfel halbieren und die Kerne in eine große Schüssel mit Wasser vorsichtig auslösen.
Butter und Honig in einer Pfanne schmelzen lassen und darin die Walnüsse karamellisieren – Achtung nicht zu große Hitze. Dann die Nüsse zum Abkühlen auf ein Backpapier einzeln auslegen, damit sie nicht zusammen kleben.
Für das Dressing alle Zutaten in einem verschließbaren Gefäß kräftig schütteln, oder mit der Küchenmaschine (Stabmixer) vermischen.

Natürlich wird kaum einer selbst gemachtes Kapuzinerkresse-Pesto (Kapuzinerkresse mit Olivenöl und Salz gemixt und für den Winter konserviert) zur Hand haben – geht natürlich auch ohne! Aber abgesehen davon, dass es gesund ist und uns auch im Winter ein paar wertvolle Vitamine liefert, schmeckt es einfach sehr lecker!

Feldsalat mit Dressing mischen, mit Granatapfelkernen und karamellisierten Walnüssen anrichten und genießen.

sexy Rindsvögel ála Christiane
Zutaten pro Rindsschnitzel (das Rezept stammt vom Vetterhof, von wo Christiane auch das Fleisch besorgt hat)
Salz, Pfeffer, Lustenauer Senf
1 EL Brät
1 Scheibe dünngeschnittenen Speck
1 Stiftchen von einer gestiftelten Essiggurke
1 Stiftchen von einer gestiftelten Karotte

Sauce für ca. 10 Rindsvögel
4 dl Suppe oder Wasser
1/8 l Sauerrahm
1 EL Mehl
Zwiebeln (ca. ¼ des Fleischgewichtes)
Essiggurken
Salz, Pfeffer, Lustenauer Senf

Zubereitung
Rindsschnitzel klopfen, salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen. Mit Speck belegen und einen Esslöffel Brät darauf geben. Essiggurken- und Karottenstiftchen mittig platzieren und etwas reindrücken. Die Rindsschnitzel einrollen und mit einer Fleischnadel oder mit Spagat fixieren. In Mehl gewendete Rindsvögel in ein wenig Fett allseitig braun anbraten und aus dem Topf heben. Nudelig geschnittene Zwiebel leicht anrösten, mit Mehl stauben und mit Suppe oder Wasser aufgießen, glattrühren. Rindsvögel sowie feingehackte Essiggurken beigeben und zugedeckt im Topf rund 1 ½ h dünsten. Rindsvögel aus der Sauce heben. Sauerrahm und wenn nötig noch etwas Mehl einrühren, aufkochen und passieren. Mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

Danis Schupfnudeln mit Meersalz und Rosmarin
Zutaten
1 Kilo Kartoffeln
4 Eier
250 g Dinkelmehl
Meersalz
Rosmarinzweige (nach Belieben)
Butter

Zubereitung
Kartoffeln in der Schale im Dampfgarer kochen (oder in einem großen Topf mit Wasser). Die Kartoffeln von der Schale befreien und nochmal für ca. 10 Minuten bei 180 ° C in den Backofen geben, damit die Flüssigkeit verdampft und man später nicht zu viel Mehl braucht. Die warmen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit den Eier, Meersalz und Dinkelmehl zu einem Teig kneten. Teig in 4 Stücke teilen. Je ein Stück zu einer langen Nudeln verarbeiten und dann kleine Stücke davon abtrennen. Diese mit den Händen oder auf einem Holzbrett zu den typischen Schupfnudeln formen. Im Dampfgarer (oder einem großen Topf mit kochendem Wasser) (vor)kochen (ca. 10 Minuten im Dampfgarer). Butter in einer Pfanne erhitzen. Rosmarinzweige dazugeben und die Schupfnudeln darin leicht anbraten.

Gemüseallerlei und Speckbohnen von Miann
Gemüse der Saison (gelbe & orange Karotten, Kohlrabi, Sellerie)
Suppenbrühe
etwas Honig
Salz und Pfeffer
frische Petersilie

für die Speckbohnen
Stangenbohnen
1 Zwiebeln
gewürfelter Speck
1 rote Paprika
Salz und Pfeffer

Gemüse putzen, schälen und klein schneiden. In einem großem Topf in wenig Gemüsebrühe bissfest dämpfen. Zum Schluss noch Honig zum Gemüse geben und nochmals kurz geschwenkt. Mit Salz, Pfeffer, Petersilie würzen.

Für die Speckbohnen eine klein geschnittene Zwiebel in Butter anschwitzen. Gewürfelter Speck dazugeben und mit anbraten. Dann die – kurz gekochten – Bohnen dazu. Und zum Schluss noch eine fein geschnittene Paprika. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jacky war für die Getränke zuständig und hat uns mit leckeren Drinks versorgt. Dani hat neben den Schupfnudeln auch unseren Esstisch in Szene gesetzt.

Und ja, ich war für das Dessert zuständig und hab ein eine kleine Bombe gezaubert. Ein kleines Schokoküchlein mit flüssigem Kern sowie eine Grießflammerie. Ein würdiger Abschluss für unsere wunderschönes Lunchdate.

Fondant au Chocolat
Zutaten
180 g Zartbitterschokolade (in Stücken)
180 g Butter
2 Eigelb
2 Eier
75 g Zucker
40 g Mehl

Zubereitung
Schokolade und Butter schmelzen. Eier, Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Mehl dazugeben und gut vermischen. Schokolade-Butter-Mischung zugeben und gut verrühren. In sechs gefettete Förmchen (oder zB. in ein Muffinblech) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 230 ° C für ca. 10 Minuten backen. Auf einen Teller stürzen (oder im Glas belassen – Achtung heiß!) und sofort servieren. Das Innere des Fondants sollte noch flüssig sein.

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

9 Kommentare

  1. Traub Irmgard sagt

    Hallo Gitte
    Da ich in 2 Wochen einen runden Geburtstag feiere wollte ich dich fragen ob du ein paar Vorschläge hast wo ich gut vorbereiten kann. Bitte danke und Grüße Irmgard

    • Gitte sagt

      Liebe Irmgard. Puh, da gibt es allerhand. Was hälst du von einer Käsesuppe im Brot? Das kommt nächste auf meinen Blog.

  2. juliane sagt

    Sch…, schaut das lecker aus! werde ich alles mal nachkochen müssen. Den Feldsalat hab ich fast so zuvor schon mal gemacht und noch Ziegenkäse mit reingeschnitten – war auch lecker! Danke für die Inspiration!

    Lg
    Juliane

    • Gitte sagt

      Auch du bist immer wieder eine Inspiration für mich liebe Juliane. Die Kochsession im Gsäss steht noch! Sommer 2016, ok?

      • juliane sagt

        Natürlich, steht!! Wir machen vorher einfach noch eine Wintergrill-Session in der Villa Feurstein. Über aktuelle Gelüste werden wir uns zuvor noch bei dir erkundigen. Notfalls kriegst du ein Nutellaglas mit gegrillter Essiggurke und Urs darf was normales essen :) Wir freuen uns!!

  3. Jacqueline sagt

    Grosses Kompliment! Toller Blog, sehr schöne Bilder, leckeres Essen.
    Ich bin inspiriert und freue mich immer wieder auf Neues …

    • Gitte sagt

      Vielen lieben Dank Jacqueline! Ich freu mich, wenn du wieder vorbei schaust! Liebe Grüße, Gitte

  4. Doris sagt

    Hallo!
    Das schaut ja super aus, gerade zum Mitessen.
    Super Beitrag. Wünsche Euch ein Gutes Neues Jahr, VIEL Glück und Zufriedenheit.

    Schöne Grüße Doris

    • Gitte sagt

      Hallo Doris. Danke! Das freut mich sehr! Auch dir und deiner Familie alles Gute für das neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.