Pikantes
Schreibe einen Kommentar

Kürbis-Bohnen-Salat mit Rinderfilet und Kürbis-Chutney

Ich bin wieder zurück aus dem Urlaub. Der Norden war so gut zu uns. Wir hatten eine wunderschöne Zeit und unseren 1. „richtigen“ Urlaub als Familie sehr genossen. Aber, (und das ist wirklich immer so) Zuhause ist es einfach am Schönsten! Auch der Blick in unseren Garten sagt mir „Willkommen zurück“, denn der Kürbis ist reif und will verarbeitet werden. Fünfzehn Stück hab ich gezählt und ich vermute, dass da unter den großen Blättern noch mehr verborgen sind. Was für ein Glück, dass ich Kürbis jeden Tag essen könnte. Wenn der Kürbis im Backofen zubereitet wird, schmeckt er mir am allerbesten. Oder aber ich mache daraus ein süßes Kürbispüree und fülle damit den Hefeteig für die „Kürbis-Zimt-Schnecken“ – auch das ist ein Herbst-Highlight. Kürbis ist pures Soulfood und das kann bei dem aktuellen Wetter nicht schaden, oder? Heute hab ich den Backofen-Kürbis, frische grünen Bohnen, die letzten Heidelbeeren aus dem Garten und Frühlingszwiebel in einen Salat verpackt – so einfach wie genial. Naja, auch das Rinderfilet on top war ausgesprochen lecker. Und ein Löffel vom Kürbis-Chutney durfte auch nicht fehlen.

Zutaten für 2 (große) Portionen
500 g Hokkaido-Kürbis
2 TL Sonnenblumenöl
Salz und Pfeffer
1 TL Cumin
300 g Rinderfilet
1-2 EL Olivenöl
1 EL Honig
1 EL Harissa-Würzpaste
200 g grüne Bohnen
1 Frühlingszwiebel
1 Handvoll Heidelbeeren
Essig und Öl zum Beträufeln
für die Vollendung: Kürbischutney nach Belieben

Zubereitung
Backofen auf 180 ° Heißluft vorheizen. Kürbis waschen, halbieren und Kerne mit einem Löffel entfernen. Den Kürbis in Streifen schneiden und mit Salz, Pfeffer und Cumin würzen. Backblech mit Sonnenblumenöl bestreichen und die Kürbisstreifen darauf verteilen. Auf der mittleren Schiene im Backofen für ca. 30 Minuten backen. Olivenöl, Honig und Harissa in einer Schüssel zu einer Paste vermischen. Rinderfilet trocken tupfen und mit der Paste einreiben. Mindestens 10 Minuten marinieren. Die Bohnen waschen und in kochendem Salzwasser für ca. 10 Minuten garen. Dann Wasser abgießen und die Bohnen in Eiswasser abschrecken. Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden. Eine große Pfanne erhitzen und das Rinderfilet darin von jeder Seite für ca. 2-3 Minuten anbraten. Filet aus der Pfanne nehmen und für 5 Minuten ruhen lassen. Bohnen und Kürbis auf einem großen Teller anrichten, mit Frühlingszwiebeln und Heidelbeeren toppen & nach Geschmack mit Essig und Öl beträufeln. Rinderfilet in Scheiben schneiden und auf dem Salat anrichten. Mit Kürbischutney garnieren und servieren.

für das Kürbischutney
400 g Hokkaido-Kürbis (der muss nicht geschält werden)
1 große rote Zwiebel
1 säuerlicher Apfel
1 Chilischote
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Rohrzucker
6 EL Weißweinessig
4 EL Wasser
Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung
Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden. Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Chilischote entkernen und in kleine Stücke schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelstücke darin leicht anbraten. Chilistücke dazugeben und weiter dünsten. Zucker dazugeben und karamellisieren lassen. Kürbis und Apfel in Stücke dazugeben, kurz dünsten & mit Essig und Wasser ablöschen. Für ca. 30 Minuten (ohne Deckel) köcheln lassen und regelmäßig umrühren. Chutney mit Salz und Pfeffer abschmecken und in Gläser füllen.

Genießt den Herbst! An Goata wünsch ich euch!
Gitte

 

Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.